Die Tippse

Büro. Lebenslauf. Etwas diktieren. Telefon! Ins Archiv schicken. 24h-Service.

Kollegen

Vampiresblood. The Male Nurse. so strange. my irish dream. belauscht.de Trittfest Mowlwurf Verborgene Gedanken Der Ring des Falken Red Corner Tattoo

Mittagspause

Mit meinen Augen

Feierabend

Alltagswahnsinn Bürokram Was du nicht sagst Fang das Stöckchen! Mixtape Kreatiefen

Nebenjob

Lesen:
'Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen'
Mitch Albom

'Pride and Prejudice and Zombies'
Seth Grahame-Smith & Jane Austen

'The Other Hand'
Chris Cleave

Hören:
'Dúlamán'
OMNIA

credits

designer design
Macht es einen Unterschied?

Ob du dir mit einer Machete den Arm abhackst oder mit einem Küchenmesser in den Daumen schneidest?

Es wird definitiv schmerzhafter sein den ganzen Arm zu verlieren und sicherlich wirst du auch länger darüber klagen.
Doch in einem unterscheiden sich die beiden Fälle nicht:

Es tut weh.

Ich habe mein Dschungelmesser vor einer Weile gegen ein Tomatenmesser getauscht und muss sagen: Es tut trotzdem höllisch weh, wenn ich mich aus Unachtsamkeit schneide. Auch wenn ich versuche nicht daran zu denken und schnell ein Pflaster auf die Wunde klebe... Ich weiß dass sie da ist und das unangenehme Zwicken erinnert mich auch regelmäßig daran.
Man könnte mich natürlich fragen: Warum bist du denn so unachtsam? Es bedarf Vorsicht mit soetwas umzugehen. Und doch denke ich jedes Mal auf neue, dass ich es auch schaffe ohne hinzusehen und lasse mich ablenken. Bis wieder ein Finger dran glauben muss.
Und doch ist es nicht so schlimm, als hätte ich meinen ganzen Arm verloren. Auch wenn es sich zeitweise so anfühlt...

Fraglich ist auch, ob da draußen irgendwer versteht, was ich meine....
17.5.09 20:45
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de