Die Tippse

Büro. Lebenslauf. Etwas diktieren. Telefon! Ins Archiv schicken. 24h-Service.

Kollegen

Vampiresblood. The Male Nurse. so strange. my irish dream. belauscht.de Trittfest Mowlwurf Verborgene Gedanken Der Ring des Falken Red Corner Tattoo

Mittagspause

Mit meinen Augen

Feierabend

Alltagswahnsinn Bürokram Was du nicht sagst Fang das Stöckchen! Mixtape Kreatiefen

Nebenjob

Lesen:
'Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen'
Mitch Albom

'Pride and Prejudice and Zombies'
Seth Grahame-Smith & Jane Austen

'The Other Hand'
Chris Cleave

Hören:
'Dúlamán'
OMNIA

credits

designer design
Ach komm. Ist doch eh fast vorbei...

1. Was 2009 good for you?
Definetly. Could have been worse (;

2. What was your favorite moment of the year?
Oh...my goddess. Hard to chose one out of a million^^
But I would say... sitting in the back of the stage and taking pictures during a 'Trittfest' concert in Mengede
The whole weekend in Selb was one perfect moment
Holding a kitten in one single hand...can't help. it was so cute^^
Seeing my beloved ones eating the dinner I cooked. Made me kinda proud and feel like a mom (:

3. What was your worst moment of the year?
I could even tell the date and the time...It was the first day after Selb.

4. Where were you when 2009 began?
*lol* On the veranda at 'Cafe del Sol' in Hamm. We couldn't get in, because we didn't have tickets xD

5. Who were you with?
my cousin (:

6. Where will you be when 2009 ends?
Dresden. First time (:

7. Did you keep your new years resolution of 2009?
To be honest: I didn't have any... I never keep'em x)

8. Do you have a new years resolution for 2010?
Not really a solution, but I hope that my plan about moving to Dresden will work...

9. Did you fall in love in 2009?
Yes. I was falling. Right down back to earth... But you'll never know what it was god for....

10. If yes, with who?
I know it, he know's it. That's it.

11. Are you still in love?
Nope. But feeling fine (:

12. Did you breakup with anyone in 2009?
No. Pretty god, hu?^^

13. Did you make any new friends in 2009?
Friends? I even got a bunch of kids (;

14. Who are your favorite new friends?
I don't have any favorites... I lov'em all equally (:

15. What was your favorite month of 2009?
Hmm... I guess....July.

16. Why this month?
The 'Trittfest' performance in Vondern, where I became the band-mommy and kinda freaked out without a reason (still sorry for that ._.)

17. Did you travel outside of the US (or your home country) in 2009?
Nope. But that's gonna change in 2010 ^^

18. How many different places did you travel to in 2009?
Inside Germany...A loooot. I guess about... 6 or 7 different cities?

19. Did you miss anybody in the past year?
Sure. I'm always missing someone.

20. What was your favorite movie that you saw in 2009?
Until today: 'Liebe Mauer' and 'Harry Potter and the Halfblood Prince'

21. What was your favorite song from 2009? 


'Tam Lin' played by 'Trittfest'

22. How many concerts or plays did you see in 2009?
Inculding 'Trittfest': 11

23. Did you have a favorite concert in 2009?
Hmm... The 'Wise Guys' were pretty good :D
Also the secret gig from 'Die Ärzte' in Hamburg.

24. What was your favorite book in 2009?
Hmm...Nearly everyone i read. '1984' was really amazing.

25. How many people did you sleep with in 2009?
In the same bed?:P I guess... About 4?

26. Did you do anything you are ashamed of this year?
No. Not really.

27. What was the biggest lie you told in 2009?
How stupid would it be to betray something like that?

28. Did you treat somebody badly in 2009?
Yeah. Still feeling awful. I guess that's the best punishment.

29. Did somebody treat you badly in 2009?
Not on purpose, but yes.

30. What was your proudest moment of 2009?
Being introduced to an audience as 'Elamon die Bandmuddi'^^

31. What was your most embarrassing moment of 2009?
Running barefoot through darkness and rain.

32. If you could go back to any moment of 2009 and change something, what would it be?
There's definetly more than one moment I would like to change, but I wouldn't do it, even if I had the chance. Things went just the way they should.

33. Where did you work in 2009?
Still at the DRK-Kreisverband Uelzen e.V.

34. Favorite TV shows(s) of 2009?
I banned my TV in this year so I didn't watch that much. So it's gonna be 'The Simpsons' and 'The Big Bang Theory' (watched it online)

35. Favorite Band(s) of 2009?
Trittfest (:
and OMNIA *-*

36. Favorite Food in 2009?
Uhm...Schupfnudeln with feta cheese and Vulcano Pizza

37. Favorite Drink in 2009?
Fritz-Kola and hot met

38. Favorite Place in 2009?
Dresden. Like every year.

39. Favorite person(s) to be with in 2009?
Kath, Franzi, Sandra/Caro/Tanja (in school), and the band

40. Favorite person(s) to talk to in 2009?
Kath. I know, my lil' bunny...It was less conversation than planned but... You know (;
and Franz. Surprisingly^^

41. Favorite trip in 2009?
Dresden->Vondern/Oberhausen.

42. Favorite stores in 2009?
The local book-store (;

43. Hardest thing you had to go through in 2009?
Realising that I interpret something wrong.

44. Most exciting moment(s) in 2009?
Waiting for my intermediate examination results

45. Funniest moment(s) in 2009?
Nearly every moment during hanging out with the band^^
13.12.09 19:46


22.10.09 15:06


Klappt schon! Hat immer irgendwie geklappt...

Ich saß heute zum ersten Mal im Berufsschulunterricht und hörte mich selbst sagen:

"Wieso habe ich mich für diesen Beruf entschieden?"

Sandra stimmte nickend zu und warf noch ein nachdenkliches "Ich kann mir nicht vorstellen, den Rest meines Lebens täglich in 'nem Büro zu hocken", hinterher.
Hat sie da vielleicht Recht? Kann ich mir das überhaupt vorstellen? Und will ich das auch? Hm... Erstaunlich, dass mich diese Sinnfrage erst jetzt ereilt. Noch 7 Monate bis zur Abschlussprüfung. Klingt immer noch fern. Fern genug. Aber ein halbes Jahr? Wie schnell das doch vergeht... Wenn ich das Jahr von diesem Zeitpunkt aus um 6 Monate revue passieren lasse...
Aus emotionaler Sicht eher ein Unding. Meine Gemütslage war damals...schrecklich. Kindlich naiv möchte ich sagen. -Nicht, dass sich daran jetzt großartig etwas geändert hätte. Ich verdränge das einfach nur. Aber der April...War doch schon schön. Auf der Arbeit war ich grad bei Nelli und Elke in der Abteilung 'Abrechnung Kindergartenbeiträge' / 'Abrechnung Krankentransport'. Auch wenn ich zu den Beiden nicht den besten Draht habe, hab ich doch vieles gelernt. Die Arbeit bei Elke war zwar auf den ersten Blick sehr monoton, aber die Eingabe der Klientendaten ins Programm hat ihr zum einen viel Arbeit erspart und mir zum anderen auch noch Spaß gemacht. Und bei Nelli habe ich endlich ein bisschen mehr von REVIA und BEVIA/SOCIO verstanden und hab gemerkt, dass viele Eltern es sich schwerer machen, als nötig...
In privater Hinsicht stand damals der Urlaub in Dresden an. Kneipennacht...Ohje. Das Emo-Schaf, dass nachts barfuß in Meißen auf dem Marktplatz stand und Lodrik sein Bier anbot und aus einem minimalen Rausch heraus plötzlich der Meinung war, dass es eine tolle Idee von Franz ist, dass es bei ihm übernachten könnte. Die Konsequenzen waren...furchtbar. Das hätte mich beinah die Sympathie einiger Menschen gekostet. Zum Glück hatte man ein Einsehen... Es tut mir immer noch leid. In dieser Nacht wurde ich immerhin um einige Erkenntnisse reicher... Zum einen habe ich einiges eingesehen und zum anderen habe ich gemerkt, dass manche Menschen angetrunken wirklich sehr, sehr...niedlich und sehr offenherzig sind.
Ein Ereignis aus dem vierten Monat möchte ich allerdings immer noch aus meinem Kopf streichen... Der Kneipenabend mit Chris gehört wahrlich nicht zu einem der besten in diesem Jahr. Es fing stark an und ließ auch stark wieder nach. Die Tatsache, dass ich im Fachwerk um Haaresbreite auf der mosaikbeklebten Toilette eingeschlafen wäre und anschließend mit gefühlten 2,3 Promille allein zu Fuß nach Hause gegangen bin ohne mich im Nachhinein an den Rückweg zu erinnern...Böse. Es war mir eine Lehre. Manch einer würde an dieser Stelle sagen "Nie wieder Alkohol." Aber das ist so eine leere Phrase. Ich kenne seit diesem Abend meine Grenzen was Alkohol und Toleranz angeht und die versuche ich seitdem auch einzuhalten. Ich meide seitdem Tequila. Und falsche Freunde.
Aber back to topic.
Meine Güte...Ich bin schon im 3. Lehrjahr? Wann ist das denn passiert? Nun gut, ich habe im 2. angefangen aber... Soll wirklich schon über ein Kalenderjahr vergangen sein? Das ist Wahnsinn. Ich sehe mich noch über den ersten Hausaufgaben in Rechnungswesen hängen. Den Bleistift in der Linken und ein Taschentuch in der Rechten. Wirklich. Ich wollte das Handtuch schmeißen. 4 Jahe aus der Schule und dann so tun als ob nichts wäre und man noch alles wüsste? Das geht beim besten Willen nicht. Oder auch die erste Schulstunde... "Bilden Sie doch mal den Buchungssatz, Daniela."
Und eine kleine Person neben mir flüsterte immer wieder, ganz energisch "Bank.Baaank.Baaaaank!" als würde sie mich beschwören wollen. Das hat mich wirklich gerettet. Und das tut es heute auch noch ab und zu. Dass ich schon am ersten 'Schultag' gleich drei neue Freunde finden würde und das nur, weil ich ein Problem mit Buchungssätzen und viele Tattoos habe, das hätte ich nie gedacht. Heute bin ich immer noch dankbar für die drei Chaotinnen, die mit mir die Bankreihe teilen. Ich bin sicher, dass ich mich schon des öfteren hätte hängen lassen und das ein oder andere Mal wie immer den Mund gehalten hätte, obwohl ich die richtige Lösung parat habe, wenn sie mir nicht den ein oder anderen verbalen oder wortwörtlichen Stoß in die Rippen verpasst hätten.
Eigentlich tut es mir sogar leid, dass ich sie im nächsten Jahr wohl verlassen werde. Da merkt man erstmal, dass man gemocht wird, wenn die eine oder andere beim Thema 'Umzug' anfängt zu schmollen.
Nichtsdestotrotz graut es mir vorm Mai. Am 11.+12.05.2010 ist Doomsday. Es sollte mich motivieren, dass mir von allen Seiten gesagt wird "Also, da musst du dir schon Mühe geben um durchzufallen." Statistisch gesehen ist die Quote der Nicht-Bestehenden wirklich sehr niedrig (Was daran liegt, dass auch ein Ausreichend (4) bestanden ist). Aber trotzdem... Wenn ich mir die Prüfungsaufgaben durchlese, merke ich wieder, dass ich da mit (meiner) Logik nicht weit komme. Und die Theorie ist ja nur eine Sache. Neben Ankreuzen und Ausfüllen gibt es ja auch noch 'Datenverarbeitung'. Textverarbeitung dürfte dabei das kleinere Übel sein. Ich fürchte mich viel mehr vor Excel. Eigentlich waren wir immer gute Freunde aber...doppelte Wenn-Dann-Funktion, verschachtelte Wenn-Dann-Funktion...Hilfe. Bei den Übungsaufgaben im Unterricht verzweifle ich regelmäßig. Die Kurve bekomme ich meist nur, weil Caro irgendwelche Tasten drückt und dann am Ende auch bei mir die richtige Formel und somit die richtigen Ergebnisse erscheinen. Nur wird es in meiner Abschlussprüfung leider keine hilfreiche Caro geben...
Wenn ich 'etwas' weiter zurückblicke als bis zum April diesen Jahres, muss ich zugeben, dass ich doch einiges geschafft habe...
2003: Abschluss Realschule
2003-2004: Höhere Handelsschule
2004-2005: DAA (Jede Menge Praktika)
2005-2006: Auf der Suche / Kurz vorm Knock out
2006-2007: Einstiegsqualifikation beim DRK
2007-2008: Schon wieder ein Arbeitslos
2008: Beginn der Ausbildung beim DRK
Auch wenn es nicht danach aussieht, gab es zwischen 2003 und 2008 mehr Tiefs als Hochs. Ich hatte mir so oft Hoffnungen gemacht, die im nächsten Augenblick ohne ein Wimpernzucken zerschmettert wurden. In beruflicher wie auch in privater Hinsicht.
Und seit ich die Realschule verlassen habe, habe ich den Wunsch Bürokauffrau zu werden. Klingt verrückt, ist aber so. Eigentlich habe ich nie viel auf die Berufswahltests der Arbeitsagentur gegeben, aber das stand bei meinem allerersten Versuch ganz oben auf der Liste. Hinzu kamen Kommentare von Familienmitgliedern und Aussenstehenden "Du warst doch immer so gut in Deutsch und du hast ein gutes Sprachverständnis und du schreibst doch so gern..." Gut, vielleicht nicht das ultimative Argument diesen Beruf zu ergreifen, aber für mich damals Grund genug mich zumindest einmal damit auseinanderzusetzen. Und jetzt? Jetzt sitze ich hier und habe es nach fast 6 Jahren endlich fast geschafft. Sicherlich hatte ich zwischendurch schon Zweifel daran ob ich nicht einfach einen anderen Beruf erlernen sollte, weil die Chancen auf einen Einstieg meist ungünstig standen aber rückblickend bin ich doch froh, dass ich mich nicht davon habe abbringen lassen.
Und auch wenn ich mittlerweile das berühmte 'Muffensausen' vor den großen Prüfungen habe und meine Berufswahl in Frage stelle... Ich denke, so verkehrt war das nicht.
Wenn ich meine Kollegin sehe, die jetzt schon mit Abschiedsgedanken im Kopf und Tränen in den Augen vor mir steht und beschwört, dass ich seit Jahren endlich mal wieder eine gescheite Azubine bin, die sie nicht gehen lassen will, weil ich so fleißig und vernünftig bin und so nett, dass sie mich als Tochter sieht... Dann denke ich, dass ich irgendetwas richtig mache. Und dass es mir trotz des bevorstehenden Prüfungsstress, der Angst, der Verzweiflung und alles was mich noch darüber fluchen lassen wird, schwer fallen wird zu gehen...
21.10.09 14:19


"Tina! Wat kosten die Kondome?!"

ela ging heute mittag in die stadt.
zum rossmann.
ela nahm sich eine flasche adidas-deo.
ging weiter.
fand einen kulturbeutel schon. nahm ihn mit.
entdeckte ein paar schöne ohrringe die schön waren und nahm sie auch mit.
dann beschloss sie aus spaß und jff ein mini-päckchen kondome zu kaufen.
ela ging zur kasse.
legte alle waren aufs band und...erstarrte.
der neue hinter der kasse war ein alter bekannter.
den sie...nicht sehen wollte, weil schlechte erinnerungen...
ela denkt: egal. ich bin erwachsen ich kann das. mir doch egal, dass da jetzt kondome auf'm band liegen. soll der doch denken was er will. am besten, dass ich ein liebesleben hab.
alle waren wandern übers band und lösen ein fröhliches 'biep' aus.
nur was tat das päckchen?
es tat...nichts. es weigerte sich gescannt zu werden.
und so mussten drei weitere kunden warten, weil ela aus spaß kondome kauft.
und weil der verkäufer die endlose registriernummer abtippen musste.
dann war ela erlöst und ging grmlnd nach draußen.
ende.

Kommentar: Isi zwang mich diesen Teil der Unterhaltung zu bloggen (x Es war einfach zu...FAIL.
8.9.09 19:27


Strange things are happening...

kath‎(20:46):
wo is lodrik, wenn man ihn braucht
ela ‎(20:46):
hase
is dienstag
kath ‎(20:46):
und?
ela ‎(20:46):
jam
kath ‎(20:46):
aha
^^
ela ‎(20:46):
erschreckend, hu?^^
kath ‎(20:46):
jup

Kommentar: Das Erschreckendste an der Sache ist, dass ich nicht wissen wollte, warum sie mich fragt und dass ich es tatsächlich weiß XD
25.8.09 20:50


stocksteif

- Mein/e Ex .... ist das aus gutem Grund.

- Ich höre gerade ... den Fernseher nebenan und mein Tippen.

- Vielleicht sollte ich ...endlich meine Ausbildungsberichte schreiben -.-

- Ich liebe ... meine Freunde, Musik und...ja...

- Meine besten Freunde sind ... die besten die es gibt (:

- Ich verstehe nicht ... wie man so naiv sein kann.

- Ich habe keinen Respekt vor ... meinem Chef ^^

- Ich hasse ... ReWe Prüfungen.

- Mein Nickname bedeutet ... dass ich ein Pokémon bin.

- Liebe ist ... schön.Wenn sie mal stehenbleibt.

- Irgendwo ist irgendjemand ... der mich ein bisschen lieber hat...

- Ich werde immer ... geknuddelt :D

- Ewigkeit ist wie ... nicht endender Gedanke.

- Was ich niemals verlieren möchte, ist ...
23.8.09 19:41


Anna Ternheim - Lovers Dream

Please put me to sleep
If there's room beneath your feet
See, I left my home
I could not get used to living alone

Put me to rest
Lay your head on my chest
Hold my hand
When you leave
Don't wake me up
Just to see how you say goodbye

Maybe I could be yours
Maybe you could be mine
God, I waited so long
Maybe my time has come
To walk by your side

Please put me at ease
Now my soul is ready for peace
Give me the lover's curse
Now I am ready for you
My rebel, my hope

Maybe I could be yours
Maybe you could be mine
God, I waited so long
Maybe my time has come
To walk by your side

Maybe I could be yours
Maybe you could be mine
Maybe I could be yours
God, I waited so long
To walk by your side
God, I waited so long
To walk by your side



Kommentar: Demnächst auch mal wieder was Konstruktives von mir (;
21.8.09 14:13


Um einmal Goethe zu zitieren

"Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah."

Ob es das so ganz trifft, weiß ich selber nicht.
Aber ich habe immerhin etwas eingesehen.
Nach einer sonntagabendlichen Teppichsession mit Kath, Tom und Harens und nach einem 5-Minuten-Frauengespräch mit Kath ist mir etwas klar geworden.
Ich weiß jetzt, was ich definitv nicht haben kann.
Kath meint, dass das die falsche Einstellung ist.
Ich sage: Das kann sein, aber das ist nur die eine Hälfte.
Ich weiß nicht nur, was ich nicht haben kann.
Ich weiß auch, was ich nicht will.
Und ich weiß, dass ich zu verblendet war um das Gute, das so nahe liegt zu sehen.
Mittlerweile kann ich fast darüber lachen, dass ich mit 24 noch einmal so eine teenagerhaft naive Phase durchlebt habe. Es sollte mir peinlich sein, ich weiß. Aber es war eine gute Therapie. Von gelegentlichen Rückfällen sehen wir einmal ab. Vielleicht spricht da einfach noch der Frust aus mir.
Egal.
Ich habe mich so darauf versteift, zu hoffen, dass ich die letzte Cola in der Wüste sein möchte, dass ich meinen eigenen Durst gar nicht bemerkt habe. Meine Kehle ist staubtrocken. Und eine gut gekühlte Flasche steht in meiner Reichweite. Ich brauche quasi nur den Arm ausstrecken.
Aber...-Sollte ich das?
Ja, Ela plagen schon wieder Zweifel. Ganz ehrlich: Es würde doch etwas fehlen, wenn nicht.
Nun gut. Ich bin also nicht die letzte Cola in der Wüste. Soweit waren wir schon. Fein.
Doch...Darf ich meinen eigenen Durst stillen, wenn ich eine vermeintlich herrenlose Flasche entdecke? Darf ich einfach zugreifen? Vielleicht wartet die Flasche ja auch auf den nächsten Verdurstenden und möchte gar nicht von einer x-beliebigen Wüsten-Touristin geleert werden?
Der vernünftige Leser vermutet nun entweder, dass ich unter hitzebedingten Wahnvorstellungen leide oder möchte mir einfach nur zurufen: Jetzt greif halt zu! Denk mal an dich selbst, mein Gott....
Mit letzterem könnte er/sie Recht haben.
Aber um noch einen berühmten Herrn zu zitieren: "Ich trau mich nicht...".
Ich habe vor knapp einer Woche beschlossen "Ich verlieb mich nie wieder. Zumindest nicht so bald...Das bringt doch alles nichts." Tja. Nur schade, dass mein Kopf schon vor zwei Monaten dieser Meinung war, nur mein Gefühl eben nicht. Scheiß Gefühle aber auch... Manchmal möchte man sie doch wirklich abschalten. Ich möchte einen On/Off-Knopf. Nur um zwischendurch mal Luft zu holen. Um zu analysieren was denn nun echt ist und was nur Hirngespint.
Bilde ich mir das nun schon wieder nur alles sein? Oder darf ich mich ausnahmsweise auf das obladendünne Eis trauen ohne einzustürzen? Ich möchte nicht schon wieder ein "Hurra!...Ach, nee. Doch nicht." Davon habe ich erst einmal genug... Ich stürze mich zu schnell in etwas hinein, gutgläubig und teilweise naiv, wie ich bin.
Und wie ich schon gestern zu Isi sagte "[...]ich weiß doch genau, wie das wieder endet...
ihr findet alle, dass wir toll zusammen passen würden und ich bekomms ni gebacken und dann läuft gar nüscht und dann bin ich ganz .___. und hatte recht und alle sagen "aber das hätte wirklich gepasst..." und...heul buhu und so...[...]"
Manch einer wird jetzt vielleicht schmunzeln, weil er weiß worauf ich mich beziehe. Ich finde es nicht komisch. Ich versuche so wenig wie möglich in irgendetwas hineinzuinterpretieren...Aber das fällt nicht leicht. Sicherlich erspar ich mir somit eine weitere blamable Enttäuschung. Aber vielleicht lasse ich mir auch gerade so eine Chance entgehen? In welche Richtung soll ich mich bewegen? Oder soll ich lieber stehen bleiben? Ich weiß es nicht...
2.8.09 20:17


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de